Kurznachrichten

Das Naturzentrum mit seinen Nebeneinrich-tungen hat einen professionellen Anstrich bekommen.

 

Die Eingangstür zum Wohnbereich ist voll-ständig erneuert worden und hat ein Sicherheitsschloss erhalten

 

Das Hauptfenster und das Schlafzimmer-fenster wurden wetterfest gemacht, so dass kein Niederschlagswasser mehr eindringen kann.

 

Der Gitterzaun um die Sturmmöwenkolonie südlich des Naturzentrums wurde bis heute leider nur zu 90% fertiggestellt. Die Maßnahme leidet immer wieder unter auftretendem Hochwasser und die Verfügbarkeit von Arbeitern der ausführenden Firma.

 

Platz für den Gitterzaun wurde durch Abbau des bisherigen E-Zaunes geschaffen. Das Zaun-material steht nun im kommenden Jahr für kleinere Kolonien westlich des Beobachtungs-turmes zur Verfügung (soweit erforderlich)

 

Am 27. 10. wurden der Lehrpfad am Graswarderweg und um das Naturzentrum abgebaut, die Infotafeln gesäubert und im Vortragssaal untergebracht bzw. für Reparaturen vorbereitet.

 

Die hervorragend gut funktionierende Mitarbeitertruppe fand sich am Schluss wieder zur traditionellen „Suppenparade“ ein.

 

Gut genährt und in hervorragendem Zustand konnte unser Landwirt Höppner seine 15 Schwarz-Bunten Rinder wieder abholen, die am Ende ihrer Beweidungszeit die Zone 1 kurz gefressen hatten. Diese Zone wird nur alle drei bis vier Jahre für 2-3 Monate beweidet, um in der Zwischenzeit genügend Samen für die Sukzessionsflächen produzieren zu können.

 

Erste Maßnahmen zur Reduzierung der Prädatoren wurden getroffen, so dass für 2019 hoffentlich wieder mit positiven Brutergebnissen zu rechnen ist.

Text und Fotos: Klaus Dürkop

 

Machen Sie uns stark

Spenden