Strandflieder (Limonium vulgare)

Strandflieder
Strandflieder

Der Strandflieder gehört zu den Grasnelkengewächsen (Familie Plumbaginaceae). Er ist die Kennart der Meerstrandbeifußwiese, zu der auch die Strandaster, das Milchkraut und der Meerstrandwegerich zählen. Diese Art ist ein im Feuchtbereich stehender Halophyt, der nur ausnahmsweise auf trockenen Sandböden anzutreffen ist.

 

Als Staude mit aufrecht stehenden Ästen fällt diese Pflanze durch ihre kleinblütigen, blauvioletten, zurück gebogenen Ähren auf. Die Blätter sind ziemlich grundständig, 5-20 cm lang und bis zu 3 cm breit. Diese Rosettenstaude baut sich auf einem knorrigen Wurzelstock auf. Die Blätter besitzen aktive Salzdrüsen zum Ausscheiden des aufgenommenen Meersalzes.

 

In Deutschland ist der Strandflieder an der Nordseeküste ziemlich verbreitet. Nach den Bestandsermittlungen im Ostseeküstenbereich müsste er jedoch schon auf der Roten Liste der gefährdeten Arten stehen.

 

Volksnamen:

  • Meernelkengras auf Texel (Holland)
  • Bondestave, von den Badegästen so genannt auf den nordfriesischen Halligen
  • Seelavendel, Sea-levender im Englischen
  • Wiederstoß, auch Widerstoß – was auf die Verwendung als Adstringens (zusammenziehendes Mittel) hinweist.

 

Machen Sie uns stark

Spenden