Salzaster oder Meerstrandaster (Aster tripolium)

Salzaster
Salzaster

Die Salzaster gehört zur Familie der Korbblütler (Familie Asteraceae). Die Pflanze ist zweijährig und wird im Ostseeküstenbereich 20-40 cm hoch. Der Wurzelstock ist kurz und dick, der Stängel aufrecht, rundlich und nach oben etwas gerieft. Die Salzaster verzweigt sich vom  Grund aus. Durch die lanzettlichen und dicklichen Laubblätter wird deutlich, dass sie salzspeichernd (sukkulent) ist. Die Blütenköpfe sind in einer Trugdolde vereinigt; die randständigen Strahlblüten selbst sind lila bis blau gefärbt, die Scheibenblüten in der Mitte gelb.

 

Die Salzaster bildet in den unteren Salzwiesenbereichen schöne Hochstaudenfluren. Im NSG Graswarder finden wir diese im Verbund mit Meerstrandwegerich und Meerstrandbeifuß, gern auch an Abbruchkanten und Kolkrändern. Lange Zeit trat diese Pflanze nur noch sehr sporadisch auf, nimmt aber dort erfreulich zu, wo die Beweidung mit Rindern vollständig eingestellt wurde.

Machen Sie uns stark

Spenden