Sandsegge - (Carex arenaria)

Sandsegge
Sandsegge

Die Sandsegge (Familie Sauergräser – Cyperaceae) ist eine ausdauernde Staude mit einem waagerecht kriechenden Wurzelstock.

Auf freien Sandflächen im Dünengelände fällt die Sandsegge durch schnurgerade Reihen von Pflanzen auf, die in ziemlich gleichen Abständen den Knoten langer unterirdischer Ausläufer entspringen. Der dreikantige Stängel trägt in der Regel mehrere Ährchen. Der Gesamt-Blütenstand ist eine meist etwas überhängende, bis zu 6 cm lange ährenartige Rispe.


Diese Art blüht von Mai bis Juli. Die Ährchen sind zweigeschlechtlich.

Sie ist im Küstengebiet von fast ganz Europa verbreitet und wird wegen ihrer langen Wurzelstöcke in Holland zur Befestigung der Deiche angepflanzt. Im NSG Graswarder tritt sie besonders dicht dort auf, wo feiner Flugsand immer wieder die Geröllbänke des Strandwalls erhöht. Die Sandsegge verträgt stärkere Über- deckung mit Flugsand; gleichzeitig aber auch ein Freiwehen ihrer Wurzelstöcke.


Der Wurzelstock wurde früher - ähnlich wie der der Quecke - zur Blutreinigung verwendet. Dazu wurden die 2-4 mm starken Wurzelstöcke in kleine Stücke zerteilt und in den Handel gebracht.


Volksnamen: Brandgras (nach den bis zu 10 Meter langen Wurzelstöcken). Kriechender Sandried, Seegras (nach ihrem Standort). Rote Graswurzel, Rote Queckenwurzel (nach der Farbe des Wurzelstockes). Nähmaschinengras, Nähmaschine Gottes (nach den schnurgeraden Reihen von Pflanzen in gleichen Abständen).

Machen Sie uns stark

Spenden