Sand-Lieschgras (Phleum arenarium)

Sand-Lieschgrad
Sand-Lieschgrad

Das Sand-Lieschgras (Familie Poaceae) ist ein einjähriges, büschelig verzweigtes Gras. Es wird etwa 3-8 cm hoch und unterscheidet sich von anderen Süßgräsern durch die fehlenden Laubtriebe.


Die Halme, die alle fruchtbar sind, enden in einer ovalen bis zylindrischen Scheinähre (Ährerispe). Die winzigen, die Scheinähre bildenden Ährchen (3,5-4 mm) sind an den Kielen behaart. Die Deckspelzen haben kurze Grannen. Blätter wachsen nur an den Blütenhalmen. Ihre kurzen Spreiten sind am Grunde breit, die Blattscheiden spindelförmig verhärtet. Haupterkennungsmerkmale sind der niedrige Wuchs und die kurzen, eiförmigen Scheinähren.


Das Sand-Lieschgras ist urwüchsig auf offenen Sandfeldern der Küste in Höhe der Grauen Düne. Auf der Düne ist es ziemlich selten geworden und wird bereits als stark gefährdet nach der Roten Liste (Kategorie 2) geführt.


Im NSG Graswarder wird es auf den nährstoffarmen Sandböden einschließlich Blütenstand nicht höher als 5 cm. Die Blütezeit erstreckt sich von Mai bis Juli. Die im Sand der Strandwälle durch Viehvertritt und Wagenspuren entstandenen Vertiefungen bieten im NSG Graswarder gute, konkurrenzfreie Ansiedlungsmöglichkeiten

Machen Sie uns stark

Spenden