Meerkohl (Crambe maritima)

Meerkohl
Meerkohl

Der Meerkohl gehört zu den Kreuzblütlern (Brassicaceae) wie auch das Englische Löffelkraut. Diese Art ist eine ausdauernde Pflanze mit sehr langen, dicken, rübenförmigen, oft vielköpfigen und verholzten Wurzeln.

Schon die blaugrünen Blätter deuten auf handelsübliche Kohlarten hin. Sie sind breit und fleischig. Der Meerkohl ist aber nicht die Stammform unserer in der Küche gebräuchlichen Kohlarten. Dieses Privileg schreibt man dem Klippenkohl zu, der noch auf Helgoland vorkommt.

 

Der Stängel des Meerkohls steht aufrecht und ist vom Grunde her sparrig ästig.Er erreicht eine Höhe von 30-75 cm. Die unteren Blätter sind etwa 30-60 cm lang, eiförmig oder länglich. Sie sind ungleich gezähnt und wellig. Die nahezu elfenbeinfarbigen Blüten treten in reichblütiger, breit ausladender Traubenrispe auf. Die Blüten selbst sitzen auf 1-2 cm langen Stielen.

 

Im NSG Graswarder blüht der Meerkohl erst wieder seit dem Jahr 2004. Ein Grund dafür ist die Rücknahme des Viehauftriebs auf nur noch 20 Rinder (Jungvieh) sowie ihre Ausgrenzung aus den höheren Dünenarealen.

Machen Sie uns stark

Spenden